Geld, Weiterbildung, Sport: 2019 – eine Abrechnung

Geld, Weiterbildung, Sport: 2019 – eine Abrechnung

Ich habe mir für das Jahr 2019 so einige Dinge vorgenommen. Viele davon konnte ich erfüllen oder sogar übererfüllen. Es gibt aber leider auch einen großen Wermutstropfen.

 

Da Ziele ja immer quantifizierbar sein sollten, habe ich jene Bereiche hier aufgelistet, die ich auch genau zählen oder messen konnte. Beginnen wir beim lieben Geld.

 

Finanzen

Das Börsenjahr ist grandios gelaufen. Viel mehr gibt es hier eigentlich gar nicht zu sagen. Außer, dass ich um ein bisschen weniger investieren konnte, als ich ursprünglich wollte. Danke SVA. Den kleinen Fehlbetrag werde ich Laufe 2020 aber nachholen. Bei meinen Finanzen bin ich durchaus zufrieden.

 

Am Ende des Jahres stehen: 

+38,05% Depotwert

+17,83% Cash-Flows

 

Weiterbildung

Im Bereich Weiterbildung hab ich mir fest vorgenommen im Jahr 2019 mindestens 50 Bücher zu lesen bzw. Hörbücher zu hören. Diesen Wert konnte ich deutlich übertreffen. Mit schlussendlich 59 verschiedenen (Hör-)Büchern hab ich mein Ziel deutlich übererfüllt.

 

Manche (Hör-)Bücher hab ich doppelt konsumiert. Warum? Einfach weil sie so gut sind. Zählt man diese auch noch dazu waren es insgesamt 72 (Hör-)Bücher.

 

Mein Lieblingsbuch im Jahr 2019? Abgesehen von folgenden Klassikern, die ich jedes Jahre lese

 

-) Factfulness (Hans Rosling) https://amzn.to/2Qp59mV

-) Schnelles Denken, langsames Denken (Daniel Kahneman) https://amzn.to/34q9j1B

-) Schwarzer Schwan (Nassib Nicholas Taleb) https://amzn.to/2tihZtL

 

-) Misbehaving (Thaler) 

https://amzn.to/2RXy02O

Fazit: Wer “Schnelles Denken, langsames Denken” liebt, wird auch diese Buch verschlingen!

 

-) Vater und Mann sein (Jesper Juul).

https://amzn.to/2YU9eSl

Fazit: Ich konnte mich leider nicht mit anderen Vätern darüber austauschen, weil es keiner von ihnen gelesen hat. Aber dieses Buch hat mein Leben verändert bzw. mir die Augen geöffnet.

 

Hier noch meine beiden “Unterhaltungs-Empfehlungen” des Jahres – für all jene die nicht so gerne lesen oder hören.

 

Film des Jahres: Parasite

https://amzn.to/2PqCkWp

Fazit: Ein absolutes Meisterwerk. Wer den Film hier bestellt und ihn nicht mag, wird von mir ins Kino eingeladen.

 

Serie des Jahres: Chernobyl

https://amzn.to/2PosCE8

Fazit: Ich hätte gehofft, dass Game of Thrones meine Serie des Jahres wird. Leider war das nicht der Fall. Zeitgleich strahlte Sky zum Glück auch Chernobyl aus. Eine großartige Serie. Vor allem für Kinder der 80er.

 

Sport

Am Ende folgt der Sport. Leider war das Jahr 2019 in sportlichen Belangen eine Enttäuschung.

 

Zwar stehen am Ende insgesamt 129 Sporteinheiten, von den geplanten 150 bin ich allerdings relativ weit entfernt.

 

Schuld daran, waren insgesamt drei Monate. Nämlich der März, der Mai und der September. In den neun anderen Monaten hab ich es jeweils auf über zehn Trainingseinheiten geschafft.

 

Warum die drei oben genannten Monate so “schlecht” waren? Fassen wir es unter “gesundheitliche Gründe” (bei mir bzw. anderen) zusammen. Diese konnte ich nicht prognostizieren und in weiterer Folge auch nicht kompensieren.

 

Fürs Jahr 2020 nehme ich mir jedenfalls vor, die 150 zu schaffen.

 

Fazit

Im Grunde bin ich ziemlich zufrieden, was die Zielerreichung für das Jahr 2019 betrifft. Sportlich hat es leider nicht so geklappt wie gewünscht. Mein Ehrgeiz ist aber geweckt und die ersten Sporteinheiten im neuen Jahr bereits absolviert.

 

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: