Deshalb will niemand reich werden

In vielen meiner Blog-Artikel geht es darum, wie man es schaffen kann, finanziell unabhängig zu werden. Dafür braucht es logischerweise Geld. Mitunter viel Geld. Vereinfacht ausgedrückt: Wer finanziell unabhängig sein will, muss reich werden. Doch ist das überhaupt ein wünschenswertes Ziel?

Die kurze Antwort lautet natürlich Ja. Eine aktuelle Studie bei der 1000 Deutsche befragt wurden, kommt zu einem großartigen Ergebnis: Jene Menschen, die Millionäre kennen, schreiben diesen am häufigsten folgende fünf Eigenschaften zu:

 

Fleißig

Intelligent

Einfallsreich

Optimistisch

Visionär

 

Wow. Das sind wunderbare Eigenschaften.

 

Doch wie sieht es mit jenen Befragten aus, die keine Millionäre kennen? Welche fünf Attribute werden Millionären von dieser Gruppe zugewiesen? Das Ergebnis ist ein Schock! Und los gehts:

 

Egoistisch

Materialistisch

Rücksichtslos

Gierig

Überheblich

 

Das ist harter Tobak. Kein Mensch will gerne so beschrieben werden. Und hier liegt der Ursprung eines Teufelskreis in unserer Gesellschaft: Weil niemand gerne mit solch negativen Eigenschaften in Verbindung gebracht werden will, äußert sich hierzulande niemand zu seinen finanziellen Verhältnissen.

 

Und weil sich niemand sich zu seinen finanziellen Verhältnissen äußert, geht jeder davon aus, dass er keine Reichen kennt. Und so wird aus “fleißig, intelligent und einfallsreich” plötzlich “egoistisch, materialistisch und rücksichtslos.”

 

Es ist schlecht, reich zu sein

Diese grundlegenden Werte führen zu einem großen Problem. So wollen viele zwar gerne reich werden, allerdings nur auf der Oberfläche. Unterbewusst “wissen” die Menschen aber, dass es “schlecht” ist reich zu sein. Wie sollte man es auch besser wissen? In den Medien ist selten etwas über “gute Reiche” zu lesen.

 

Aus diesem Grund gibt es Blogs wie meinen. Ich versuche mit meinen Beiträgen eine optimistische Vision rüberzubringen. Das tue ich mit viel Fleiß, Einfallsreichtum und vollem Einsatz meiner Intelligenz. Damit es auf der Welt weniger Menschen gibt, die egoistisch, materialistisch, rücksichtslos, gierig und überheblich sind.

 

Details zur Studie

Alle Ergebnisse stützen sich übrigens auf eine international vergleichende Studie. Sie sollte die Einstellung von Europäern und Amerikanern gegenüber Reichen erheben und wurde vom Institut für Demoskopie Allensbach und dem Ipos MORI in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA durchgeführt.

 

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: