Mein Notfallplan

Checkliste (© Michael J. Plos)
Checkliste (© Michael J. Plos)

Verdammt, der Crash ist da! Keine Sorge, noch ist es nicht so weit. Aber der Tag wird kommen. Ganz sicher sogar. Und wenn es soweit ist, muss man vorbereitet sein. Gute Vorsätze alleine helfen da wenig.

Es braucht schon mehr. Zum Beispiel eine Checkliste, die man abarbeiten kann bzw. zu deren strikter Einhaltung man sich am besten sogar selbstverpflichtet.

Regel Nummer 1: Nichts tun

Hört sich einfach an, ist aber schwer. Am Sparplan wird nichts verändert. Es gibt nur eine Ausnahme.

Regel Nummer 2: Die Sparsumme erhöhen

Wie jetzt? Gutes Geld schlechtem nachwerfen? Ja, genau! Und warum? Ich habe schon mal über den Cost-Average-Effekt (bzw. über seine Alternativlosigkeit) geschrieben. (und zwar hier: http://michaelplos.com/2018/03/19/sparplan-nicht-perfekt-aber-alternativlos/ ) Der bringt im Grunde zwar eigentlich keinen Performance-Vorteil gegenüber Einmaleinlagen. Doch er lässt sich pimpen. Nämlich dann, wenn man die Sparsumme erhöht.

Regel Nummer 3: Nichts tun

Wenn man sich an Regel 1 bzw. Regel 2 gehalten hat, kann man zum dritten Schritt übergehen. Nämlich wieder nichts tun. Das hat vor allem dann langfristig positive Auswirkungen, wenn man Regel Nummer 2 befolgt hat.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: